1. Nachrichten
  2. Panorama

Drei Tote bei Familiendramen

Drei Tote bei Familiendramen

Bei zwei Familiendramen sind gestern drei Menschen getötet worden, darunter zwei kleine Kinder. Ein 14-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt.



In Glinde bei Hamburg wurden ein vierjähriges Mädchen und ein sechsjähriger Junge getötet. Dringend tatverdächtig ist der Vater, der selbst die Polizei gerufen hatte. Der 38-Jährige wurde während der Vernehmungen als psychisch krank eingestuft, wie eine Polizeisprecherin sagte. Die Geschwister seien durch Messerstiche in den Hals gestorben. Die Mutter der Kinder, die ebenfalls im Haus war, war nicht an der Tat beteiligt.

In Mönchengladbach soll ein 54-Jähriger bei einem Streit seine Frau erstochen haben. Sein 14 Jahre alter Sohn hatte sich schützend vor seine Mutter geworfen und wurde von einem Messerstich an der Lunge getroffen. In der Wohnung fanden die Beamten die Ehefrau mit Stichverletzungen am Boden. Sie starb bei Wiederbelebungsmaßnahmen. Der Sohn schwebe in Lebensgefahr, hieß es am Abend.