Drei Millionen Dollar für 35 Jahre unschuldig in Haft in US-Gefängnis

Neue DNA-Spuren decken Justizirrtum auf : Drei Millionen Dollar für 35 Jahre Haft in US-Gefängnis

Eine US-Amerikanerin hat 35 Jahre lang unschuldig im Gefängnis gesessen und bekommt nun dafür drei Millionen Dollar Entschädigung. Ein Gerichtsausschuss im Bundesstaat Nevada sprach der heute 68-Jährigen in einem Teilvergleich das Geld zu, weil 2014 neue DNA-Spuren aufgetaucht waren.

Diese hatten laut Aussagen ihrer Anwältin endgültig bewiesen, dass die Frau nicht für einen Mord an einer Collegestudentin im Jahr 1976 verantwortlich war. Stattdessen führten die Spuren zu einem anderen Häftling, der bereits wegen zwei Morden verurteilt worden und als „Gypsy Hills Killer“ bekannt war, berichtet ein lokaler Ableger des US-Fernsehsenders CBS.