Drei junge Schlägerinnen verletzen Streitschlichter schwer

Drei junge Schlägerinnen verletzen Streitschlichter schwer

Frankfurt. Erneut ist ein couragierter Streitschlichter schwer verletzt worden: An einer Frankfurter U-Bahnstation haben drei junge, angetrunkene Frauen einen 51-Jährigen aus dem Zug gestoßen und gegen seinen Oberkörper und Kopf getreten. Die drei 17 bis 19 Jahre alten Frauen wurden wenig später am Mittwochabend festgenommen

Frankfurt. Erneut ist ein couragierter Streitschlichter schwer verletzt worden: An einer Frankfurter U-Bahnstation haben drei junge, angetrunkene Frauen einen 51-Jährigen aus dem Zug gestoßen und gegen seinen Oberkörper und Kopf getreten. Die drei 17 bis 19 Jahre alten Frauen wurden wenig später am Mittwochabend festgenommen. Gegen eine 17-Jährige ohne festen Wohnsitz wurde gestern Haftbefehl erlassen. Die anderen beiden kamen wieder frei. Die Frankfurter Polizei-Vizepräsidentin Sabine Thurau kündigte mehr Polizeipräsenz im öffentlichen Nahverkehr an. Der 51-Jährige hatte in einer U-Bahn einem anderen Fahrgast beigestanden, der eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen den Frauen schlichten wollte. Die Schlägerinnen hätten den Schlichter angepöbelt und ihn an der nächsten Station aus dem Wagen gestoßen. Der Mann stürzte mit dem Kopf gegen einen Mülleimer. "Als er schon am Boden lag, traten die Frauen weiter auf ihn ein", sagte Thurau. Erst als der Zugführer dazukam, ließen die Frauen von ihm ab. dpa