1. Nachrichten
  2. Panorama

DNA-Test entlastet Todeskandidaten nach 30 Jahren Haft

DNA-Test entlastet Todeskandidaten nach 30 Jahren Haft

Ein DNA-Test hat zwei geistig behinderten Halbbrüdern in den USA nach 30 Jahren Gefängnis zur Freiheit verholfen. Die beiden Afroamerikaner waren 1983 zu Todesstrafen verurteilt worden, weil sie ein elfjähriges Mädchen vergewaltigt und ermordet haben sollten.

Das Urteil basierte auf Grundlage "falscher Geständnisse", erklärten ihre Anwälte. Eine der Strafen wurde später in lebenslängliche Haft umgewandelt. Jetzt wurde eine Zigarette, die am Tatort gefunden worden war, auf DNA-Spuren untersucht. Der Test habe die heute 46 und 50 Jahre alten Halbbrüder entlastet, teilten die Anwälte mit. McCollum war bis Dienstag North Carolinas am längsten im Todestrakt einsitzender Häftling.