1. Nachrichten
  2. Panorama

Deutschland hat niedrigste Geburtenrate in Europa

Deutschland hat niedrigste Geburtenrate in Europa

In keinem anderen Land der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr weniger Babys pro Einwohner auf die Welt gekommen als in Deutschland. In der Bundesrepublik erblickten 2012 lediglich 8,4 Kinder pro 1000 Menschen das Licht der Welt, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat gestern in Luxemburg mitteilte.

Zu den Schlusslichtern in der Union gehören auch Portugal (8,5) sowie Griechenland und Italien (beide 9). Spitzenreiter war hingegen Irland mit 15,7 Geburten, gefolgt von Großbritannien (12,8) und Frankreich (12,6). Der EU-Durchschnitt liegt bei 10,4 Kindern.

In Deutschland lag die Sterberate mit 10,8 Menschen pro 1000 Einwohnern im vergangenen Jahr über der Geburtenrate. Dennoch gab es laut Eurostat dank der Zuwanderung einen leichten Bevölkerungszuwachs von 0,24 Prozent auf 80,52 Millionen Menschen. Insgesamt lebten Ende 2012 in den 28 EU-Staaten 505,7 Millionen Menschen.