Deutsche Ärzte für Entfernung der Billig-Brustimplantate

Deutsche Ärzte für Entfernung der Billig-Brustimplantate

Berlin. Im Skandal um die möglicherweise schadhaften Brustimplantate der französischen Firma PIP empfehlen nach dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nun auch zahlreiche Ärzte-Fachgesellschaften eine Entfernung der Silikonkissen

Berlin. Im Skandal um die möglicherweise schadhaften Brustimplantate der französischen Firma PIP empfehlen nach dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nun auch zahlreiche Ärzte-Fachgesellschaften eine Entfernung der Silikonkissen. "Wir raten zu einer Entfernung ohne Eile", teilten die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), die Deutsche Gesellschaft für Senologie, die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie (GÄCD) gestern mit.Sie verwiesen auf die mögliche Gefahr eines Risses der Implantate. Es gebe auch Anzeichen dafür, dass das Silikon durch "Ausschwitzen" in das umliegende Gewebe austreten könne. Zudem sei weiterhin noch ungeklärt, ob und wie giftig das verwendete Silikon sei. dapd

Mehr von Saarbrücker Zeitung