Depardieu verpasst Justiztermin nach Roller-Unfall

Depardieu verpasst Justiztermin nach Roller-Unfall

Paris. Gérard Depardieu hat nach seinem Roller-Unfall Ende November mit 1,8 Promille einen Justiztermin verpasst. Der 64-Jährige, der zuletzt mit seinem russischen Pass für Wirbel sorgte, erschien gestern nicht zur Anhörung für ein vereinfachtes Verfahren. Nun werde es einen Termin vor einem Strafgericht geben, sagte Depardieus Anwalt Eric de Caumont

Paris. Gérard Depardieu hat nach seinem Roller-Unfall Ende November mit 1,8 Promille einen Justiztermin verpasst. Der 64-Jährige, der zuletzt mit seinem russischen Pass für Wirbel sorgte, erschien gestern nicht zur Anhörung für ein vereinfachtes Verfahren. Nun werde es einen Termin vor einem Strafgericht geben, sagte Depardieus Anwalt Eric de Caumont. Depardieu habe wegen beruflicher Verpflichtungen im Ausland gefehlt.Nach Informationen des französischen Senders BFMTV war Depardieu gestern in Montenegro. Am Montagabend weilte der Filmstar noch beim Fußballverband FIFA in Zürich. dpa