1. Nachrichten
  2. Panorama

Das Lena-Fieber beginnt von Neuem

Das Lena-Fieber beginnt von Neuem

Düsseldorf. Um im Bild des jüngst verkündeten Mottos "Feel your heart beat!" zu bleiben: Der Herzschlag zum Eurovision Song Contest 2011 erhöht sich. 117 Tage vor der Finalshow macht Düsseldorf an diesem Montag den Auftakt für die Veranstaltungen rund um den Musikwettbewerb, der als weltweit größte Unterhaltungsshow gilt

Düsseldorf. Um im Bild des jüngst verkündeten Mottos "Feel your heart beat!" zu bleiben: Der Herzschlag zum Eurovision Song Contest 2011 erhöht sich. 117 Tage vor der Finalshow macht Düsseldorf an diesem Montag den Auftakt für die Veranstaltungen rund um den Musikwettbewerb, der als weltweit größte Unterhaltungsshow gilt. Eine Delegation aus Norwegens Hauptstadt Oslo, die im vergangenen Jahr "ESC"-Gastgeberin war, will vor rund 400 geladenen Gästen einen symbolischen Schlüssel an die Stadt am Rhein übergeben. Zudem steht die Auslosung der Halbfinalrunden an.

"Wir haben immer gesagt: Wenn der 17. Januar da ist, wird es ernst", sagt Angela Munkert, die zur "ESC"-Taskforce des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Dirk Elbers (CDU) gehört. Moderiert wird die Show in Düsseldorfs Apollo-Varieté von "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers. Beim Finale am 14. Mai steht sie gemeinsam mit den Entertainern Stefan Raab und Anke Engelke vor der Kamera.

Der Fahrplan für die nächsten Wochen ist eng getaktet. In zwei Wochen beginnt in Köln die Suche nach Lena Meyer-Landruts neuem Lied. In Oslo hatte sie mit "Satellite" gewonnen und so den Song Contest nach Deutschland geholt. In diesem Jahr tritt sie erneut für Deutschland an.

"Unser Song für Deutschland" wird vom 31. Januar an von den Fernsehzuschauern bestimmt. In drei Live-Shows entscheiden sie, mit welchem Lied Lena ihren Titel verteidigen soll. Die ersten beiden Runden überträgt ProSieben, die Entscheidung ist dann am 18. Februar um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen. Die rund 64 000 Tickets für Finale und Generalprobe in Düsseldorf gingen binnen kürzester Zeit weg.

In Düsseldorf kümmert man sich derweil um eine Menge Detailarbeit. Gleich neben der Esprit-Arena, in der im Mai der Song Contest über die Bühne gehen wird, fiel dieser Tage der Startschuss zum Bau eines provisorischen Fußballstadions für 20 000 Zuschauer. Dorthin muss Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf für drei Saison-Heimspiele ausweichen.

Auch die Ideenbörse der Düsseldorfer Bürger brummt. Zahnärzte haben sich bereiterklärt, in den "ESC"-Wochen auch Notfallpatienten ohne Krankenversicherung zu behandeln. Ein Ehepaar will mit seinem privaten Oldtimer-Fuhrpark einen Shuttleservice anbieten. Und Designer Rene Küpper vom Düsseldorfer Modelabel "Hausfreund" soll als Stadtführer zeigen, dass seine Stadt längst nicht so bieder ist wie es die gängigen Klischees nahelegen.

Hintergrund

 Lena Meyer-Landrut will ihren Titel beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf verteidigen. Foto: dpa
Lena Meyer-Landrut will ihren Titel beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf verteidigen. Foto: dpa

Grand-Prix-Urgestein Ralph Siegel hat ein Lied für Lena Meyer-Landrut geschrieben. "Aber das wurde - wie alles, was ich mache - bei Raab immer abgelehnt", sagte er am Samstag. Das Lied heißt "I'll follow the Sunshine". Zum Grand Prix im vergangenen Jahr, den Lena mit ihrem Hit "Satellite" und der Hilfe von Entdecker Stefan Raab gewann, reichte Siegel den Song ein - ohne Erfolg. dpa