CSD: Marburger Ampeln leuchten für Homo- und Hetero-Liebe

CSD : Marburger Ampeln leuchten für Homo- und Hetero-Liebe

Am Pfingstsonntag feierten noch Tausende Menschen in Saarbrücken den „Christopher Street Day“, jetzt steht der CSD in Marburg an – und die hessische Stadt hat sich zu dem Anlass etwas besonders „Liebevolles“ einfallen lassen.

Die üblichen Figuren auf den Fußgängerampeln der Innenstadt wurden durch homo- und heterosexuelle Paare ersetzt. Die Ampelmännchen und -Weibchen zeigen Frau und Mann mit Schmetterlingen im Bauch, zwei verliebte Frauen mit Herzen und ein männliches Paar Arm in Arm. Die Idee stammt aus Wien, das die Übernahme der Figuren kostenfrei genehmigt habe, teilte die Stadt Marburg am Donnerstag mit. Ziel sei, mit den Ampeln ein Statement für die Liebe und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung zu setzen.

20 rote und zwanzig grüne Pärchen leuchten demnach für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuellen rund um den zentralen Rudolphsplatz. Der „CSD Mittelhessen“ wird in Marburg am 22. Juni gefeiert.