Costa Concordia beendet ihre letzte Reise

Costa Concordia beendet ihre letzte Reise

Gut zweieinhalb Jahre nach der Havarie der Costa Concordia ist die beispiellose Bergung des Wracks geschafft. Der Kreuzfahrtriese erreichte gestern am frühen Morgen seinen Abwrackhafen Genua , wo er in einem mehrstündigen Manöver an den Anlegeplatz navigiert wurde.

Vier Tage zuvor war das Schiff mit seinen Schleppern und Begleitschiffen vom Unglücksort vor der Mittelmeerinsel Giglio aufgebrochen. "Es ist der Moment der Dankbarkeit an das gesamte Team", sagte Italiens Regierungschef Matteo Renzi. In Genua soll die Costa Concordia , deren Havarie 32 Menschen das Leben gekostet hatte, in den kommenden zwei Jahren verschrottet werden. Am Ende soll das alles mindestens 1,5 Milliarden Euro kosten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung