1. Nachrichten
  2. Panorama

Moderatorin Andrea Kiewel (Foto: dpa) darf ein dreiviertel Jahr nach der Trennung vom ZDF wieder beim Mainzer Sender auftreten. Im Oktober werde die 43-Jährige, die der Schleichwerbung beschuldigt worden war, als Patin in der ZDF-Gala für die Welthungerhi

Moderatorin Andrea Kiewel (Foto: dpa) darf ein dreiviertel Jahr nach der Trennung vom ZDF wieder beim Mainzer Sender auftreten. Im Oktober werde die 43-Jährige, die der Schleichwerbung beschuldigt worden war, als Patin in der ZDF-Gala für die Welthungerhi

Moderatorin Andrea Kiewel (Foto: dpa) darf ein dreiviertel Jahr nach der Trennung vom ZDF wieder beim Mainzer Sender auftreten. Im Oktober werde die 43-Jährige, die der Schleichwerbung beschuldigt worden war, als Patin in der ZDF-Gala für die Welthungerhilfe dabei sein, sagte ein Sprecher gestern. dpa Schauspieler Jean-Paul Belmondo (Foto: dpa) ist wieder solo

Moderatorin Andrea Kiewel (Foto: dpa) darf ein dreiviertel Jahr nach der Trennung vom ZDF wieder beim Mainzer Sender auftreten. Im Oktober werde die 43-Jährige, die der Schleichwerbung beschuldigt worden war, als Patin in der ZDF-Gala für die Welthungerhilfe dabei sein, sagte ein Sprecher gestern. dpa

Schauspieler Jean-Paul Belmondo (Foto: dpa) ist wieder solo. Die Scheidung von seiner Frau Nathalie Tradivel nach 19 Jahren gemeinsamen Lebens sei bereits "vor einigen Monaten" erfolgt, erklärte der 75-Jährige gestern in einer Pressemitteilung. Die Trennung sei "im gegenseitigen Einvernehmen" erfolgt. Das Paar hatte Ende Dezember 2002 geheiratet. afp

Der Sohn der Opernstars Anna Netrebko (36) und Erwin Schrott (36) hat einen Namen: Tiago Aruã ("friedlicher Jakob") heißt das am Freitag in Wien geborene Kind. Den Vornamen habe Iara, Schrotts zehnjährige Tochter aus einer früheren Beziehung, ausgesucht, hieß es in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung. dpa

Carla Bruni (Foto: dpa), französische Präsidentengattin, hat das Medieninteresse an ihrer Person nach der Heirat mit Staatschef Nicolas Sarkozy nach eigenen Worten überrascht. "Ich habe das nicht erwartet, ich war ein bisschen naiv", sagte die Sängerin am Sonntag im französischen Fernsehsender France 2. Sie versuche, Frankreich so gut wie möglich zu vertreten und dabei sie selbst zu bleiben, sagte das Ex-Model weiter. "Ich versuche vor allem, meinem Land Ehre zu machen." dpa