Anschläge: BVB-Attentäter hatte weitere Ziele im Visier

Anschläge : BVB-Attentäter hatte weitere Ziele im Visier

Nach dem Anschlag auf den Bus von Borussia Dortmund hat sich der mutmaßliche Attentäter über weitere börsennotierte Unternehmen informiert. Wie ein Sprecher des zuständigen Landgerichts gestern bestätigte, sammelte der 28-Jährige zwischen dem Anschlag und seiner Festnahme im April im Internet Fakten über zwei Seilbahnbetreiber in den Alpen.

Mit dem BVB-Anschlag soll er es auf einen Börsengewinn durch Kursverluste abgesehen haben.