Bundespolizei fasst mutmaßliche Schleuser-Bande

Uelzen/Gütersloh. Bei einer Razzia mit rund 250 Beamten hat die Bundespolizei gestern in Gütersloh und Uelzen mehrere Wohnungen mutmaßlicher Schleuser gestürmt. Beteiligt war auch die Spezialeinheit GSG 9, weil zwei Verdächtige als besonders gefährlich eingestuft worden waren. Insgesamt werde gegen fünf Beschuldigte ermittelt, teilte die Bundespolizei in Hamburg mit

Uelzen/Gütersloh. Bei einer Razzia mit rund 250 Beamten hat die Bundespolizei gestern in Gütersloh und Uelzen mehrere Wohnungen mutmaßlicher Schleuser gestürmt. Beteiligt war auch die Spezialeinheit GSG 9, weil zwei Verdächtige als besonders gefährlich eingestuft worden waren. Insgesamt werde gegen fünf Beschuldigte ermittelt, teilte die Bundespolizei in Hamburg mit. Die Verdächtigen sollen Menschen in Syrien angeworben haben, um sie gegen Zahlungen von bis zu 10 000 Euro über die Türkei, Österreich und Italien nach Deutschland zu schleusen. dpa