Brände wüten auf Zypern nach Dürrezeit

Mittelmeer : Brände wüten auf Zypern nach Dürrezeit

Mitten im Herbst toben Feuer auf der Mittelmeer-Insel Zypern. Nach einer monatelangen Dürrezeit brachen am Mittwoch zahlreiche Waldbrände im Nordwesten der Insel aus. „Es ist die Hölle“, sagte der Chef des Forstamtes, Charalambos Alexandrou, dem zyprischen Fernsehsender Omega.

Betroffen ist die dicht bewaldete Region Akamas im Westen der Insel. Dutzende Feuerwehrleute und Helfer seien im Einsatz, berichtete das Staatsfernsehen. Die Behörden vermuten, dass Bodenspekulanten die Brände gelegt haben. Umweltexperten sagten, die Feuer hingen auch mit dem Klimawandel zusammen. Auf Zypern herrschen zurzeit Temperaturen um die 26 Grad Celsius.