BP will Ölpest bis zum Wochenende eindämmen

BP will Ölpest bis zum Wochenende eindämmen

Washington. Nach drei Wochen soll die Ölpest im Golf von Mexiko am Wochenende endlich eingedämmt werden können. Bis dahin sei ein Stahlzylinder betriebsbereit, der bereits in 1500 Meter Tiefe abgesenkt wurde, sagte Doug Suttles, Manager beim Ölkonzern BP. Mit Hilfe des Behälters könnten bis zu 85 Prozent des auslaufenden Öls aufgefangen werden

Washington. Nach drei Wochen soll die Ölpest im Golf von Mexiko am Wochenende endlich eingedämmt werden können. Bis dahin sei ein Stahlzylinder betriebsbereit, der bereits in 1500 Meter Tiefe abgesenkt wurde, sagte Doug Suttles, Manager beim Ölkonzern BP. Mit Hilfe des Behälters könnten bis zu 85 Prozent des auslaufenden Öls aufgefangen werden. Der Versuch mit einer größeren Kuppel war gescheitert. Nach dem Sinken der Bohrinsel "Deepwater Horizon" strömen aus zwei Lecks täglich etwa 700 Tonnen Rohöl ins Meer. Gestern sagte ein BP-Sprecher, die Vorbereitungen für mehrere Maßnahmen seien fast abgeschlossen, mit denen das größere der beiden Öllecks weitgehend abgedichtet werden könne. Neben der kleineren Kuppel wird erwogen, die Lecks mit Gummi- und Holz-Teilen zu stopfen. dpa