RTL-Show Biyon Kattilathu bei „Let’s Dance“ – aus diesem Grund macht er wirklich mit

Biyon Kattilathu sorgte vor seiner Teilnahme bei „Let’s Dance“ für eine Menge Schlagzeilen. Hier erfahren Sie, was Sie über den Kandidaten wissen sollten und was sein wahrer Grund für die Teilnahme ist.

 Biyon Kattilathu springt bei „Let’s Dance“ als Ersatzkandidat für Simon Brunner ein.

Biyon Kattilathu springt bei „Let’s Dance“ als Ersatzkandidat für Simon Brunner ein.

Foto: Biyon Kattilathu

Dem selbst ernannten Coach und Live-Künstler folgen über 800 000 Menschen auf Instagram, wo er „inspirierende Botschaften“ vermitteln möchte. Eigentlich tourt Biyon Kattilathu gerade mit seiner „Lebe. Liebe. Lache“-Show durch ganz Deutschland. Für seine Teilnahme an der 17. Staffel „Let’s Dance“ hat der 39-Jährige diese unterbrochen.

  • Name: Biyon Kattilathu
  • Geburtstag: 28. April 1984
  • Geburtsort: Hagen
  • Beruf: Motivationstrainer, Autor und Podcaster
  • Instagram: @biyon

Welchen Doktortitel hat Biyon Kattilathu?

Biyon Kattilathu kam am 28. April 1984 in Hagen als zweiter Sohn indischer Einwanderer zur Welt. Nach seinem Abitur studierte er Ingenieurwissenschaften an der TU Dortmund und der Bergischen Universität Wuppertal. Das Studium schloss Biyon als Diplom-Wirtschaftsingenieur und machte 2017 seinen Doktor in Wirtschaftswissenschaften zum Thema Motivationspsychologie. Seine Dissertation hat den Titel „Kundenzufriedenheit als Untersuchungsgegenstand im Kontext von Start-Ups“.

Seit 2019 ist Biyon auf Bühnen in ganz Deutschland unterwegs und möchte seinem Publikum durch seine Ratschläge zu einem erfüllten Leben verhelfen. Neben einem Hörbuch veröffentliche der Motivationstrainer mehrere Bücher, zuletzt das Buch „Spaziergang zu dir selbst: Eine magische Reise zu mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Glück“, das im Herbst 2022 erschien.

Über das Privatleben des 39-Jährigen ist bekannt, dass er mit der Webvideoproduzentin Sheila Singh verheiratet ist, die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.

Biyon Kattilathu bei „Wer wird Millionär“

Ab 2007 nahm der gebürtige Hagener an verschiedenen TV-Shows teil. Angefangen mit „Deutschland sucht den Superstar“, trat er auch als Kandidat in der ARD-Show „Null gewinnt“ und der RTL-Show „Wer wird Millionär?“ auf. Letztere verließ Biyon sogar mit 32 000 Euro mehr auf dem Konto. Seine Karriere verlagerte der 39-Jährige in den letzten Jahren von TV-Shows in die Sozialen Medien. Dort tritt der „Let’s Dance“-Kandidat als Motivationstrainer auf.

Oliver Pocher unterstellte Biyon Kattilathu und Amira Pocher eine Affäre

In den vergangenen Monaten sorgte der Kandidat für Schlagzeilen. Nach Veröffentlichung der Trennung von Oliver und Amira Pocher, kursierten Gerüchte über eine Affäre der 31-Jährigen mit dem Motivationscoach. Befeuert wurden diese durch Oliver Pocher selbst.

Amira Pocher und Biyon Kattilathu veröffentlichten jedoch ein gemeinsames anwaltliches Schreiben, in dem sie die Gerüchte dementierten. Der scheinbar verletzte Comedian ließ sich davon allerdings nicht aufhalten, im Gegenteil. Pocher trat in Videos und auf der Bühne als Kunstfigur „Dalai Karma“ auf, mit der er Biyon Kattilathu parodiert.

Let’s Dance: Biyon Kattilathu springt für Simon Brunner ein

Der Motivationscoach macht die Riege der „Let’s Dance“-Kandidaten wieder komplett, nachdem der „Ninja Warrior“-Teilnehmer Simon Brunner aus persönlichen Gründen das Aus für seine „Let’s Dance“-Teilnahme verkündete. „Ich freue mich mega, bei ‚Let’s Dance‘ dabei zu sein und bin sehr dankbar, dass mir diese Chance gegeben wurde! Ein Traum wird Realität – so schön!“, erklärt Biyon im Interview mit RTL.

Die Zeit bei „Let’s Dance“ werde „eine krasse Reise“, die er nutzen möchte, um über sich hinauszuwachsen. Für bessere Chancen auf den Titel „Dancing Star 2024“ hofft der Coach darauf, „dass die Bollywood-Gene ein bisschen vererbt wurden“. Er startet zudem mit etwas Vorerfahrung in den Tanzwettbewerb, Biyon tanzte für ein halbes Jahr Hip-Hop.

Biyon Kattilathu: Aus diesem Grund macht er wirklich bei „Let’s“ Dance mit

In einem Interview mit der Bild-Zeitung verrät der Motivationstrainer zudem: „Ich möchte meiner Familie in Indien die Auftritte zeigen, sie verstehen die Sprache des Tanzens! Sonst wissen die immer nicht so genau, was ich hier in Deutschland eigentlich mache. So habe ich die Chance ihnen das zu zeigen“. Er sei bereit für seine eigene „emotionale Heldenreise“.

Biyon Kattilathu bei Let’s Dance: Joachim Llambi mit Kritik

In der „Let’s Dance“-Kennenlernshow kassierte Biyon insgesamt 13 Punkte und schnitt damit besser als Stefano Zarella ab, der mit ihm in einer Gruppe tanzte. Nach der ersten Sendung unterzieht „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi die Kandidaten in der Bild-Zeitung einem Schnellcheck. Sein Fazit: Biyon rede zu viel. Das könne er in seinen eigenen Shows tun. „Hier soll er tanzen und abliefern und nicht quatschen“, so der Chef-Juror. Dennoch erkenne der 59-Jährige bei Biyon ein gewisses Rhythmusgefühl, auch wenn er im Moment noch etwas unkoordiniert wirke.

Alle: Tänze alle Punkte bei „Let’s Dance“

Kennenlernshow – Quickstep – 13 Punkte

Show 1 – Jive – 17 Punkte

Show 2 – Tango – 20 Punkte

Show 3 – Cha Cha Cha – 22 Punkte (7+7+8)

Show 4 - Wiener Walzer - 12 Punkte

Show 5 - Contemporary - 23 Punkte

Show 6 - Quickstep mit Malika - 18 Punkte

Show 7 - Langsamer Walzer - 18 Punkte + 6 Punkte aus dem Discofox-Marathon + 18 Punkte aus Show 6 = 42 Punkte für Biyon Kattilathu ist nach Show 7 die Tanz-Reise nun beendet

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort