1. Nachrichten
  2. Panorama

Streitparteien einigen sich: Bissige Katze muss doch nicht vor Gericht

Streitparteien einigen sich : Bissige Katze muss doch nicht vor Gericht

(dpa) Zwei streitende Nachbarinnen haben mit einem Kompromiss einer Katze erspart, vor Gericht erscheinen zu müssen. Die Klägerin behauptet bei einem Spaziergang von der Katze angegriffen worden zu sein.

Weil die Besitzerin dies leugnete, sollte das Tier zur Gegenüberstellung vor Gericht erscheinen. Nun verständigten sich die Parteien gestern auf einen Vergleich. Demnach zahlt die Besitzerin insgesamt knapp 2700 Euro.