1. Nachrichten
  2. Panorama

Bischof exkommuniziert Ärzte nach Abtreibung bei vergewaltigtem Kind

Bischof exkommuniziert Ärzte nach Abtreibung bei vergewaltigtem Kind

Rio de Janeiro. Gegen den erbitterten Widerstand der katholischen Kirche haben brasilianische Ärzte bei einem erst neunjährigen Mädchen in Recife Zwillinge abgetrieben. Der örtliche Erzbischof José Gomes Sobrinho teilte anschließend mit, die beteiligten Ärzte sowie die Mutter des Mädchens seien exkommuniziert. Das Mädchen war von seinem Stiefvater vergewaltigt worden

Rio de Janeiro. Gegen den erbitterten Widerstand der katholischen Kirche haben brasilianische Ärzte bei einem erst neunjährigen Mädchen in Recife Zwillinge abgetrieben. Der örtliche Erzbischof José Gomes Sobrinho teilte anschließend mit, die beteiligten Ärzte sowie die Mutter des Mädchens seien exkommuniziert. Das Mädchen war von seinem Stiefvater vergewaltigt worden. Das Leben des Kindes sei in Gefahr gewesen, sagte der Direktor des Gesundheitszentrums der Universität in Pernambuco, Sergio Cabral, am Mittwoch. Die katholische Kirche hatte zunächst mit einer Strafanzeige wegen Mordes gegen die Mutter des Kindes gedroht. Gesundheitsminister José Gomes Temporao kritisierte die Haltung der Kirche, weil eine Abtreibung in Brasilien nach Vergewaltigungen oder bei Risikoschwangerschaften erlaubt ist. dpa