1. Nachrichten
  2. Panorama

Bibeldieb packt nach 42 Jahren das schlechte Gewissen

Bibeldieb packt nach 42 Jahren das schlechte Gewissen

Wegen seines schlechten Gewissens hat ein deutscher Bibeldieb seine Beute nach 42 Jahren an eine Kirche in Hastings (Südengland) zurückgegeben. Einem Bericht des Senders BBC zufolge handelte es sich um eine 200 Jahre alte Bibel, die der Mann 1971 während eines Englischkurses in der Kirchengemeinde hatte mitgehen lassen.

In einem anonymen Brief an die Gemeinde beklagte er, er sei mit dem Unterricht unzufrieden gewesen. Die Bibel habe er entwendet, um damit sein Englisch auf eigene Faust zu verbessern, sei aber nie dazu gekommen. Bisher habe er nie den Mut gefunden, das Buch zurückzugeben.