Bahnstrecke Hannover-Kassel für zwei Wochen gesperrt

Bahnstrecke Hannover-Kassel für zwei Wochen gesperrt

Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen sich wegen einer zweiwöchigen Sperrung der wichtigen ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hannover auf Zugausfälle, Umleitungen und längere Fahrzeiten einstellen.

Die Schnellstrecke werde zwischen dem 23. April und dem 8. Mai gesperrt, bestätigte die Bahn gestern Abend in Berlin . Auf mehreren Abschnitten müsse Schotter erneuert werden. Die Auswirkungen für die Kunden sollten so gering wie möglich gehalten werden. Im Fernverkehr würden während der Sperrung über 90 Prozent der Züge fahren. Auch der Messehalt in Hannover werde bedient. Allerdings werde es wegen der Umleitungen zu längeren Fahrzeiten von bis zu einer Stunde kommen. Auch könnten nicht alle Bahnhöfe bedient werden. Für die Fahrgäste gebe es Kulanzregelungen.

Im Fernverkehr sind folgende ICE-Verbindungen betroffen: {mzirkv} Berlin-Kassel-Frankfurt-Stuttgart-München,

{mzirkv} Berlin-Kassel-Frankfurt-Karlsruhe-Schweiz,

{mzirkv} Hamburg-Hannover-Kassel-Frankfurt-Karlsruhe-Schweiz/Stuttgart,

{mzirkv} Hamburg/Bremen-Hannover-Würzburg-Nürnberg/Augsburg-München,

{mzirkv} Hamburg-Hannover-Kassel-Gießen-Frankfurt/Main-Karlsruhe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung