Bahn überprüft nach Unfall alle ICE-Türen

Bahn überprüft nach Unfall alle ICE-Türen

Koblenz/Berlin. Die Deutsche Bahn wird nach einem folgenschweren Unfall alle Türen ihrer ICE-Züge untersuchen. Zudem müssten alle ICE in den Tunneln der Hochgeschwindigkeitsstrecken vorerst langsamer fahren, teilte eine Bahnsprecherin am Montag in Berlin mit

Koblenz/Berlin. Die Deutsche Bahn wird nach einem folgenschweren Unfall alle Türen ihrer ICE-Züge untersuchen. Zudem müssten alle ICE in den Tunneln der Hochgeschwindigkeitsstrecken vorerst langsamer fahren, teilte eine Bahnsprecherin am Montag in Berlin mit. Auf der Strecke Köln-Frankfurt hatte sich am Samstag zwischen Montabaur und Limburg bei hohem Tempo eine ICE-Tür aus der Verankerung gelöst und war in einen entgegenkommenden Zug eingeschlagen. Sechs Reisende wurden leicht verletzt. Einige bekamen Glassplitter ab, andere erlitten einen Schock. Die Ursache des Unglücks ist noch nicht geklärt. Der Zug mit der verlorenen Tür wurde gestern im Betriebswerk in Frankfurt-Griesheim untersucht. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung