Video

August 2023: Das ändert sich in Deutschland (1)

Der August bringt einige Änderungen mit sich. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen und Änderungen im August 2023. Leuchtstoffröhrenverbot, Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, Mindestlohn von Transporteuren und Xbox-Preise. Ab August 2023 verändert sich wieder einiges in Deutschland. Erstens: Leuchtstoffröhren werden verboten. Sie werden endgültig vom Markt genommen. Grund dafür ist das in den Leuchtmitteln verwendete Quecksilber, das sowohl für die Umwelt als auch für den Menschen gefährlich werden kann. Zweitens: Mindestlohn von Geld- und Werttransporteuren Der Mindestlohn wird in NRW von bisher 20 Euro auf 20,64 Euro pro Stunde erhöht. Drittens: Förderrichtlinien für Plug-in-Hybride Bisher konnten sich Autokäufer auf eine attraktive staatliche Fördersumme freuen, nun kommt die Freude langsam zu Ende. Ab ersten August werden nur noch die E-Autos gefördert, die eine elektrische Mindestreichweite von 80 Kilometern haben. Dienstwagen werden nur dann gefördert, wenn mehr als die Hälfte der Fahrstrecken elektrisch zurückgelegt werden. Viertens: Die Xbox wird teurer Von 500 Euro auf 550 Euro wird die Xbox Serie X steigen. Auch der Abopreis für den Gamepass erhöht sich auf 10,99 Euro. Zudem werden die Server für die ersten zwei Teile "Forza Horizon" abgeschaltet. Ab dem 22. August können sie nur noch offline gespielt werden. Fünftens: Ein großes Update für Android User Das Update bringt einige Verbesserungen: Unter anderem werden Apps im Hintergrund nicht mehr unerwartet beendet. Außerdem wird die Akkulaufzeit verlängert. Der Startschuss für diese Neuerung ist der 31. August.

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort