1. Nachrichten
  2. Panorama

Auch „Rosetta“ soll auf dem Kometen „Tschuri“ landen

Auch „Rosetta“ soll auf dem Kometen „Tschuri“ landen

Es wäre das schöne Ende eines langen Abenteuers: Das Minilabor "Philae" und seine Muttersonde "Rosetta" sollen am Ende ihrer Mission im September 2016 beide auf dem fernen Kometen "Tschuri" bleiben. "Wir planen nicht nur ein einfaches Ausschalten, das wäre traurig", sagt der Chef des Flugbetriebs bei der Europäischen Raumfahrtagentur, Paolo Ferri.

"Rosetta" solle langsam an die Oberfläche fliegen und wahrscheinlich sogar landen. Im Gegensatz zu "Philae" lasse sich "Rosetta" steuern. Schon die Landung des Minilabors ließ die Welt staunen: Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt war die Landung auf einem Kometen gelungen - mehr als zehn Jahre nach dem Start auf der Erde.