Arzt muss 500.000 Euro Schmerzensgeld für behindertes Mädchen zahlen

Schmerzensgeld : Arzt muss halbe Million Euro zahlen

Das Oberlandesgericht Hamm hat einem geistig behinderten Mädchen aus Bad Driburg im Kreis Höxter in letzter Instanz 500 000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen.

In dem Urteil machen die Richter den Gynäkologen, der vor zwölf Jahren die Entbindung vornahm, für die massive Hirnschädigung des Kindes verantwortlich. Das Gericht verurteilte den Arzt außerdem dazu, für alle Kosten aufzukommen, die dem Mädchen im Laufe des Lebens durch seine Behinderung entstehen (AZ: OLG Hamm 26 U 9/16). Das Mädchen ist seit der Geburt ein Pflegefall und wird von seinen Eltern versorgt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung