Schlechte Scherze Mit Corona ist nicht zu spaßen – auch nicht am 1. April

Bangkok/Lille · (dpa/SZ) Witze über das Coronavirus sind angesichts der Sorgen vieler Menschen oft geschmacklos. Und selbst an diesem 1. April stehen sie mancherorts sogar unter Strafe. In Thailand warnte die Regierung jetzt, es sei auch am 1. April verboten vorzutäuschen, dass man Covid-19 habe.

Thailand hat ein Gesetz, nach dem das Verbreiten von Fake News mit Gefängnis- und Geldstrafen geahndet wird.

Schon gestern wurde  ein Arzt im französischen Lille zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt, nachdem er Polizisten angedroht hatte, sie mit dem Coronavirus anzustecken. Der 66-Jährige habe „in einer übertriebenen Weise gehustet“ und zu den Polizisten gesagt, sie würden nun auch krank, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Ohne Strafe kommt aber der Entertainer Stefan Raab davon. Er kündigte als für den wegen Corona abgesagten Eurovision Song Contest (ESC) einen „neuen, freien europäischen Songwettbewerb“ für 16. Mai an. Das sei kein Aprilscherz, stellte der Sender ausdrücklich klar.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort