Anzeige gegen TüV Süd nach Dammbruch in Brasilien mit mehr als 240 Toten

Über 240 Tote : Anzeige gegen Tüv Süd nach Dammbruch

Fünf Hinterbliebene des verheerenden Dammbruchs an einer Eisenerzmine in Brasilien haben den Tüv Süd und einen seiner Manager in Deutschland angezeigt. Bei dem Unglück am 25. Februar war ein Damm an einer Eisenerzmine gebrochen, der einige Monate davor von einer Tochterfirma des Tüv Süd untersucht worden war.

Der Tüv Süd bestätigte den Eingang der Strafanzeige gegen Mitarbeiter. Dem deutschen Beschuldigten werde laut Staatsanwaltschaft Bestechung, fahrlässiges Herbeiführen einer Überschwemmung und fahrlässige Tötung vorgeworfen. Mindestens 240 Menschen kamen damals ums Leben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung