1. Nachrichten
  2. Panorama

Amerikas ehemals jüngste Todeskandidatin nach 27 Jahren frei

Amerikas ehemals jüngste Todeskandidatin nach 27 Jahren frei

Die einst jüngste Amerikanerin in einer Todeszelle ist frei. Paula Cooper, 1986 im Alter von 16 Jahren wegen Mordes zum Tode verurteilt, verließ am Montag das Gefängnis von Rockville im US-Staat Indiana, wie US-Medien berichteten.

Sie kam frei, nachdem das Todesurteil bereits vor Jahren in Haft mit der Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung umgewandelt worden war. Die damals 15-jährige Paula hatte 1985 zusammen mit anderen Mädchen die 78-jährige Religionslehrerin Ruth Pelke ausgeraubt. Paula hatte ein Küchenmesser dabei und stach 33 Mal zu, wie aus späteren Gerichtspapieren hervorging.