1. Nachrichten
  2. Panorama

Amerikaner stirbt nach Insekten-Wettessen

Amerikaner stirbt nach Insekten-Wettessen

Washington. Nach seinem Sieg bei einem Insekten-Wettessen ist ein Mann in den USA gestorben. Der 32-Jährige habe bei dem seltsamen Wettbewerb in einer Tierhandlung in Deerfield Beach (Florida) mehr als 20 lebende Küchenschaben und Würmer gegessen, meldete der "Miami Herald". Kurz darauf sei ihm übel geworden

Washington. Nach seinem Sieg bei einem Insekten-Wettessen ist ein Mann in den USA gestorben. Der 32-Jährige habe bei dem seltsamen Wettbewerb in einer Tierhandlung in Deerfield Beach (Florida) mehr als 20 lebende Küchenschaben und Würmer gegessen, meldete der "Miami Herald". Kurz darauf sei ihm übel geworden. Noch vor dem Laden sei er zusammengebrochen und wenig später für tot erklärt worden. Zunächst blieb offen, ob tatsächlich die Insekten Schuld am Tod des Mannes waren. Eine Autopsie steht noch aus. Der Mann sei der einzige Teilnehmer gewesen, dem nach dem Wettessen schlecht geworden sei. Der erste Preis des Wettessens, eine Riesenschlange, gehe jetzt an die Hinterbliebenen des Siegers. dpa