1. Nachrichten
  2. Panorama

Amanda Knox erneut wegen Mordes angeklagt

Amanda Knox erneut wegen Mordes angeklagt

Ab heute beschäftigt sich in Florenz zum vierten Mal ein Gericht mit dem Mord an der britischen Studentin Meredith Kercher, nachdem das Kassationsgericht in Rom im März 2013 den Freispruch für die Amerikanerin Amanda Knox und ihren Ex-Freund Raffaele Sollecito wegen „zahlreicher Mängel, Widersprüche und offensichtlicher Unlogik“ aufgehoben hatte. Es ist eine weitere Folge des spektakulären Krimis um Amanda Knox, die italienische Medien als „Engel mit den Eisaugen“ vorverurteilt hatten.



Eines ist sicher: Bilder von Knox im Gerichtssaal wird es nicht geben. Zwar ist die 26-Jährige mit Sollecito (29) erneut wegen Mordes an Meredith Kercher angeklagt, doch will sie für den Prozess keinesfalls nach Italien zurückkehren.

Die 21-jährige Kercher war im November 2007 in Perugia mit durchschnittener Kehle, halbnackt und von Messerstichen übersät, in ihrem Zimmer gefunden worden. Mehrere Prozesse konnten die Wahrheit nicht ans Licht bringen. Knox und Sollecito beteuerten immer wieder ihre Unschuld, wurden aber 2009 in einem Indizienprozess zu Haftstrafen von 26 und 25 Jahren verurteilt. 2011 sprach ein Berufungsgericht die beiden aus Mangel an Beweisen frei.