Aktivisten malen bunte Zebrastreifen auf Sydneys Straßen

Sydney. Aus Protest gegen die Entfernung eines bunten Zebrastreifens haben Aktivisten in Sydney dutzende Übergänge in Regenbogenfarben auf die Straßen gemalt. Es sei ein positives und friedliches Zeichen "gegen die fiese und aggressive Aktion" der Stadt, sagte Initiator Alex Greenwich

Sydney. Aus Protest gegen die Entfernung eines bunten Zebrastreifens haben Aktivisten in Sydney dutzende Übergänge in Regenbogenfarben auf die Straßen gemalt. Es sei ein positives und friedliches Zeichen "gegen die fiese und aggressive Aktion" der Stadt, sagte Initiator Alex Greenwich. Den Zebrastreifen auf der Oxford Street hatte die Stadt vor fünf Wochen zur Schwulen- und Lesbenparade aufgepinselt. Also an der Stelle, an der vor 35 Jahren der erste Homosexuellenmarsch von der Polizei brutal beendet wurde. Doch lenkte der Übergang Autofahrer und Fußgänger ab, so dass in einem Monat 15 Unfälle passierten. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort