Ärzte wollen Studentin nach Prügel-Attacke sterben lassen

Ärzte wollen Studentin nach Prügel-Attacke sterben lassen

Die Studentin Tugce A. hat die Prügel-Attacke vor einem Offenbacher Schnellrestaurant nicht überlebt. Die behandelnde Klinik teilte im Einvernehmen mit den Angehörigen der 22-Jährigen gestern mit, dass der Hirntod von zwei Ärzten festgestellt worden sei.

Die Geräte seien aber noch nicht abgeschaltet worden. Berichten zufolge sollen die lebenserhaltenden Maßnahmen heute beendet werden - es ist der 23. Geburtstag der jungen Frau aus Gelnhausen.

Die Studentin war am 15. November auf einem Parkplatz durch einen Schlag so schwer verletzt worden, dass sie ins Koma fiel. Der mutmaßliche Täter, ein 18-Jähriger, sitzt in U-Haft und schweigt. Nach Medienberichten soll Tugce versucht haben, einen Streit zu schlichten. Wie die Auseinandersetzung genau eskalierte, ist noch nicht geklärt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung