Achtklässler sticht Mitschüler nieder

Achtklässler sticht Mitschüler niederGöppingen. Ein 14-Jähriger hat gestern in Geislingen nahe Ulm einen gleichaltrigen Mitschüler kurz nach Schulschluss niedergestochen und schwer verletzt. Das Opfer war aber nach einer sofortigen Operation außer Lebensgefahr, wie die Polizei Göppingen mitteilte. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Das Motiv ist unklar

Achtklässler sticht Mitschüler niederGöppingen. Ein 14-Jähriger hat gestern in Geislingen nahe Ulm einen gleichaltrigen Mitschüler kurz nach Schulschluss niedergestochen und schwer verletzt. Das Opfer war aber nach einer sofortigen Operation außer Lebensgefahr, wie die Polizei Göppingen mitteilte. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Das Motiv ist unklar. afpWeltraumschrott zwingt ISS zu AusweichmanöverWashington. Vor dem Außeneinsatz zweier Astronauten hat chinesischer Weltraumschrott die Internationale Raumstation ISS zu einem Ausweichmanöver gezwungen. Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte, wurde die ISS mit dem Space Shuttle "Discovery" um 180 Grad gedreht, damit eine chinesische Rakete sicher an der ISS vorbeifliegen konnte. dpaKölner OB leitet Disziplinarverfahren einKöln. Im Zusammenhang mit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs ist gegen den örtlichen Baudezernenten Bernd Streitberger ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Streitberger habe spätestens neun Tage nach dem Einsturz gewusst, dass es lange vor dem Unglück zu einem Wassereinbruch gekommen war. Dies habe er nicht weitergeleitet, teilte Oberbürgermeister Fritz Schramma gestern mit. afpRiesige Aschewolke nach Vulkanausbruch in AlaskaWashington. Einer der größten noch aktiven Vulkane Alaskas wieder ausgebrochen. Wie das Vulkan-Überwachungszentrum Alaskas mitteilte, stieß der Mount Redoubt in der Nacht zum Montag eine riesige Aschewolke aus. Asche und Rauch behinderten den Flugverkehr. Die Wolke trieb gestern auf Anchorage zu. Die Stadt sei aber nicht direkt gefährdet, so die Behörden. afp