5G auf 8848 Metern Everest-Touristen haben auf dem höchsten Berg jetzt Netz

Peking · TV-Serien streamen  auf dem höchsten Punkt der Erde oder ein Youtube-Live-Video vom erfolgreichen Aufstieg senden: Wer den Mount Everest bezwungen hat und auf 8848 Metern noch Luft bekommt, kann dort in den kommenden Monaten eine erstklassige Internet-Verbindung nutzen.

 Arbeiter errichten Mobilfunkmasten am Everest.

Arbeiter errichten Mobilfunkmasten am Everest.

Foto: dpa/China Mobile

Auf dem Everest gibt es nun Mobilfunkempfang nach dem superschnellen 5G-Standard. Der chinesische Telekomriese Huawei und der Mobilfunkbetreiber China Mobile eroberten den Berg auf der Nordseite mit drei Basisstationen, wie aus Mitteilungen der Unternehmen hervorgeht. Kletterer, Wissenschaftler und Landvermesser können die Dienste künftig nutzen, ohne schwere Satellitentelefone mitschleppen zu müssen. Die drei Mobilfunkstationen wurden auf 5300, 5800 und 6500 Metern Höhe eingerichtet. Sie sind nach diesen Angaben aber nur vorübergehend. Der 5G-Empfang diene vorrangig einer neuen Vermessung des Mount Everests. Die Basisstationen sollen  noch in diesem Jahr wieder abgebaut werden, hieß es.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort