1. Nachrichten
  2. Panorama

56-jährige Frau muss für Giftanschlag in Haft

56-jährige Frau muss für Giftanschlag in Haft

56-jährige Frau muss für Giftanschlag in HaftGießen. Für einen Giftanschlag auf zwei Verwandte muss eine Frau aus Mittelhessen zwei Jahre und neun Monate hinter Gitter. Das Landgericht Gießen verurteilte die 56-Jährige gestern wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung

56-jährige Frau muss

für Giftanschlag in Haft

Gießen. Für einen Giftanschlag auf zwei Verwandte muss eine Frau aus Mittelhessen zwei Jahre und neun Monate hinter Gitter. Das Landgericht Gießen verurteilte die 56-Jährige gestern wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Sie hatte ihrem Mann und der Schwiegermutter ihrer Tochter Rattengift in Magentropfen und in Kaffeepulver gemischt. dpa

Dior will Star-Designer Galliano feuern

Paris. Das französische Modehaus Dior will sich von seinem langjährigen Star-Designer John Galliano (50) trennen. Das berichteten Medien des Landes gestern. Nach zwei Klagen gegen Galliano wegen rassistischer und judenfeindlicher Pöbeleien kündigte Dior den Rauswurf des Briten an. Der Skandal um Galliano überschattet die Pariser Prêt-à-Porter-Schauen, die gestern begonnen haben. dpa

Opernball-Aufreger:

Ruby in Wien gelandet

Wien. Die Berlusconi-Bekannte und der Aufreger des Opernballs 2011, Ruby Rubacuori, ist gestern in Wien gelandet. Das ehemalige Call-Girl, das mit echtem Namen Karima EL Mahroug heißt, soll den österreichischen Society-Löwen Richard Lugner (78) morgen für Geld zum Wiener Opernball begleiten. dpa

Kampusch fordert Schadenersatz

Wien. Als Entschädigung für ihr Martyrium fordert das Entführungsopfer Natascha Kampusch nun Schadenersatz vom Staat Österreich. Ihre Begründung: Hätten die Behörden nicht so schlecht ermittelt, hätte sie früher gefunden und ihr jahrelange Qualen erspart werden können. dpa