1. Nachrichten
  2. Panorama

43-Jähriger erschießt Mann und tötet sich auf Polizeiwache selbst

43-Jähriger erschießt Mann und tötet sich auf Polizeiwache selbst

In Ingolstadt hat ein 43-jähriger Jäger und Sportschütze einen Bekannten erschossen und sich dann in der örtlichen Polizeiinspektion vor den Augen zweier Beamter selbst getötet. Der aus dem Landkreis Eichstätt stammende Mann fuhr der Polizei zufolge am frühen Sonntagabend zunächst zum Anwesen einer 37 Jahre alten Frau.

Dort schoss er in den Boden, die Frau erlitt einen Schock. Sie ist die Mutter einer Jugendlichen, die der Mann kannte. Ihm war vorgeworfen worden, die Jugendliche sexuell belästigt zu haben. Anschließend suchte der Täter den Ex-Mann seiner Frau auf und erschoss ihn mit mehreren Schüssen. Danach fuhr er zum Hauptgebäude der Ingolstädter Polizei. Dort feuerte der Schütze auf die gesicherte Zugangstür und verschaffte sich so Zutritt. Als ihn zwei Polizisten aufforderten, seine Waffe wegzulegen, habe sich der Mann selbst getötet, teilte die Polizei mit.

In der Wohnung des 43-jährigen Sportschützen wurden zahlreiche Waffen, darunter auch Gewehre, sichergestellt.