1. Nachrichten
  2. Panorama

39-jähriger Obdachloser im Mordfall Valentin tatverdächtig

39-jähriger Obdachloser im Mordfall Valentin tatverdächtig

Paris. Knapp eine Woche nach dem Mord an dem elfjährigen Valentin in dem nördlich von Lyon gelegenen Lagnieu hat die französische Polizei am Sonntag Stéphane Moitoiret und seine 48 Jahre alte Lebensgefährtin Noëlla Hego festgenommen. Der 39-jährige Obdachlose gilt als dringend tatverdächtig, da sein Blut auf der Kleidung des Jungen gefunden wurde. Valentin war am 28

Paris. Knapp eine Woche nach dem Mord an dem elfjährigen Valentin in dem nördlich von Lyon gelegenen Lagnieu hat die französische Polizei am Sonntag Stéphane Moitoiret und seine 48 Jahre alte Lebensgefährtin Noëlla Hego festgenommen. Der 39-jährige Obdachlose gilt als dringend tatverdächtig, da sein Blut auf der Kleidung des Jungen gefunden wurde. Valentin war am 28. Juli mit 44 Messerstichen ermordet worden. Zwei Zeugen hatten einen Mann, der Moitoiret ähnelt, in der Nähe des Tatortes gesehen. Die Beschreibung brachte die Ermittler auf die entscheidende Spur. Ein Gendarm hatte wenige Stunden zuvor die Ausweispapiere des Paares überprüft und sich an sie erinnert. Im Verhör gaben die beiden an, aus Australien mit göttlicher Mission nach Frankreich geschickt worden zu sein. Ihr Sohn leide seit Jahren unter Verfolgungswahn, erklärte Moitoirets Mutter. "Er muss Valentin für jemanden gehalten haben, der ihnen Böses will." Gegen Moitoiret soll nun ein Untersuchungsverfahren wegen Mordes mit besonderer Brutalität an einem unter 15-Jährigen eröffnet werden. Dafür drohen lebenslängliche Haft mit 30 Jahren Sicherheitsverwahrung. wü