300 Schwarzbären in nur zwei Tagen in Florida erlegt

300 Schwarzbären in nur zwei Tagen in Florida erlegt

Bei der ersten Freigabe der Jagd auf Schwarzbären im US-Bundesstaat Florida seit 1994 sind innerhalb von zwei Tagen rund 300 Tiere erschossen worden. "Die Jagd auf Bären im Jahr 2015 ist beendet", erklärte der Ausschuss für den Schutz von Wildtieren am Montag.

Eigentlich war eine Jagdperiode von sieben Tagen vorgesehen, doch schon am zweiten Tag wurde die festgesetzte Quote erreicht. Fast 3800 Jäger - bei schätzungsweise 3000 in Florida lebenden Schwarzbären - hatten die Jagderlaubnis erstanden. Dafür kassierte die Verwaltung insgesamt 376 900 Dollar (gut 340 000 Euro). Das Geld soll eingesetzt werden, um in den von Bären bewohnten Gebieten die Müllentsorgung zu verbessern, damit die Gefahr unerwünschter Begegnungen zwischen Menschen und Bären verringert wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung