28-Jähriger zeigt Polizei Fahrschul-Quittung statt Führerschein.

Beim Telefonieren gestoppt : Fahrschul-Quittung statt Führerschein

(dpa) Die Polizei Paderborn stoppte einen noch führerscheinlosen 28-Jährigen am Steuer eines Wagens, weil er während der Fahrt mit dem Handy telefoniert hatte.

Anstelle einer Fahrerlaubnis legte er die Quittung einer Fahrschule vor. Er müsse leider noch einige Stunden Unterricht absolvieren, bevor er sich zur Prüfung anmelden könne, sagte er. Selbst während der Kontrolle habe er weitertelefoniert, hieß es.