2013 nach Zeckenbissen besonders viele Hirn-Kranke

2013 nach Zeckenbissen besonders viele Hirn-Kranke

. Nach der überdurchschnittlich hohen Zahl von Hirn-Erkrankungen nach Zeckenbissen in 2013 rät das Robert Koch-Institut (RKI) zu einem besseren Impfschutz.

"Besonders in Risikogebieten ist mehr Aufklärung nötig", sagte RKI-Expertin Wiebke Hellenbrand. Zu ihnen gehören Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Für das Jahr 2013 liegen bundesweit rund 400 Meldungen für die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) vor. Rund die Hälfte der vom RKI erfassten Patienten erkrankte an einer Entzündung der Hirnhaut oder des Gehirns. 2012 gab es 195 gemeldete Infektionen, 2011 waren es 424.

Mehr von Saarbrücker Zeitung