2,6 Millionen Menschen von Unwettern in Asien betroffen

Manila/Peking. Tödliche Stürme mit verheerenden Winden und immensen Regenmassen haben in China und auf den Philippinen riesige Landstriche ins Chaos gestürzt. 2,6 Millionen Menschen waren betroffen. In China traf Taifun "Haikui" gestern mit voller Wucht auf die Ostküste. Es war der dritte Taifun innerhalb einer Woche

Manila/Peking. Tödliche Stürme mit verheerenden Winden und immensen Regenmassen haben in China und auf den Philippinen riesige Landstriche ins Chaos gestürzt. 2,6 Millionen Menschen waren betroffen. In China traf Taifun "Haikui" gestern mit voller Wucht auf die Ostküste. Es war der dritte Taifun innerhalb einer Woche. Auf den Philippinen saßen Hunderttausende in überfluteten Gebieten teils in Notunterkünften fest. Insgesamt kamen seit vergangener Woche in der Region mehrere Dutzend Menschen ums Leben. Durch manche Straßen rauschten die Wassermassen sechs Meter hoch.Der wirtschaftliche Schaden allein in der Provinz Zhejiang, im Nordosten Chinas, wird auf rund 635 Millionen Euro geschätzt. Etwa die Hälfte davon entfalle auf Schäden in der Landwirtschaft, hieß es. dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort