1. Nachrichten
  2. Panorama

17-Jähriger soll in Marburg Baby der Freundin getötet haben

Marburg : 17-Jähriger soll Baby getötet haben

Ein Jugendlicher soll das wenige Wochen alte Baby seiner Freundin so schwer misshandelt haben, dass es gestorben ist. Der 17-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft, wie Staatsanwaltschaft und Polizei gestern in Marburg mitteilten.

Die Beamten ermitteln gegen den Deutschen wegen des Verdachts des Totschlags sowie der Misshandlung Schutzbefohlener.

Zu den Übergriffen soll es vergangene Woche in der Wohnung der 18-jährigen Mutter gekommen sein. Das kleine Mädchen erlitt unter anderem schwerste Kopfverletzungen. Nach mehreren Tagen in der Klinik starb es am Dienstag. Einem Bericht der „Oberhessischen Presse“ zufolge soll die Mutter Unterstützung vom Jugendamt und einem sozialen Träger erhalten haben, in dessen Wohnung sie lebt. Mögliche Versäumnisse sehen die Ermittler nicht.