Zweisprachigkeit hat Vor- und Nachteile

Zweisprachigkeit hat Vor- und Nachteile

frankreich-strategie Zweisprachigkeit hat Vor- und Nachteile Zum Artikel „Französisch soll Zweitsprache im Saarland werden“ (SZ vom 22. Januar) Französisch als Zweitsprache hat für unsere Grenzlage ohne Zweifel Vorteile, sodass es schon Sinn macht, diese Sprache zu präferieren.

Es gibt aber auch nicht zu übersehende Nachteile: Einen Alleingang durchzuziehen, behindert die Mobilität innerhalb der Bundesrepublik von Familien mit schulpflichtigen Kindern, da in den meisten Bundesländern Englisch die erste Fremdsprache ist. Und: In Bezug auf Europa wäre die Sprachbarriere ein nicht zu unterschätzendes Hindernis. Hier wäre es von Vorteil, wenn sich alle Länder der EU auf eine gemeinsame Zweitsprache einigen, die dann bereits im Vorschulalter (Kindergarten) den Kleinsten spielerisch vermittelt werden könnte.

Alfred Fink, St. Ingbert

Mehr von Saarbrücker Zeitung