Würgen vor der Wahl

Meinung: Würgen vor der Wahl

Meinung:

Würgen vor der Wahl

Von Dietmar Klostermann

Die Hetz-Postille "Sun" weiß, wo der Ekel der Briten beginnt. Und platzierte ein Foto von Ed Miliband auf der Titelseite, das den Chef der Labour-Partei im Kau-Kampf mit einem Schinken-Sandwich zeigt. Die fetten Lettern "Rettet unseren Schinken " sollten seine Landsleute abhalten, für "Red Ed" zu stimmen. Vorher war schon der konservative Premier David Cameron fotografiert worden, als er einem Hotdog mit Messer und Gabel zu Leibe rückte. Ein echtes Gewürge, die Wahl in der ältesten Demokratie der Welt. In der deutschen Demokratie kursieren zwar zig Fotos von Kanzlerin Angela Merkel, wie sie in Würste aller Art beißt. Bereits ihr Vorgänger Gerhard Schröder hatte die Currywurst zu seinem Grundnahrungsmittel erhoben. Aber die Esskultur war hierzulande nie wahlentscheidend. Die Briten sollten sich auf ihre demokratischen Wurzeln besinnen, statt Schinken und Hotdogs politisch zu adeln. Sonst steht die Mitgliedschaft im Abendland-Club in Frage.