Weihnachtsangst

Meinung: Weihnachtsangst

Meinung:

Weihnachtsangst

Von Pia Rolfs

Zum Beginn der Adventszeit brechen wir endlich ein letztes Tabu. Erste zaghafte Stimmen sprechen über eine große Angst, die nun heraufzieht: die vor Weihnachten. So bangen laut einer Emnid-Umfrage 39 Prozent, dass sie an den Feiertagen zu wenig Ruhe haben werden. Und bei Menschen, die jetzt schon Angst davor haben, ist das wohl eine ziemlich realistische Option. 13 Prozent fürchten Streit, und zwölf Prozent sorgen sich, dass die eigenen Geschenke nicht gut ankommen - das wiederum zeugt von einer natürlichen Urangst vor den eigenen Angehörigen.

Kein Wunder also, dass viele Menschen derlei Schreckensvisionen in den nächsten Wochen in Glühwein ertränken oder mit Weihnachtsmusik bannen wollen. Lebkuchen-Fressattacken helfen dagegen nur kurzfristig, denn danach erwachen neue Ängste wegen der drohenden Gewichtszunahme. Und der Ratschlag, an Weihnachten mal nichts zu schenken, nützt leider auch wenig. Denn die größte Angst ist vermutlich, dass das tatsächlich jemand macht.