Warten, bis der Arzt kommt

Meinung:

Meinung:

Warten, bis der Arzt kommt

Von Pia Rolfs

Patienten sind unfair. Sie wollen nicht nur zum Arzt gehen, sondern dort auch noch behandelt werden - ohne sich dafür Urlaub zu nehmen. Das zumindest lässt sich aus einer neuen Umfrage schließen. Demnach stören sich 36 Prozent der Menschen, die in den letzten Jahren beim Arzt waren, an der Wartezeit. Und ein Viertel beklagt, dass sich der Mediziner zu wenig Zeit nimmt. Mit anderen Worten: Die Menschen wollen mehr Zeit mit dem Arzt verbringen als im Wartezimmer! Das ist natürlich unrealistisch - und sogar der Gesundheit abträglich.

Schließlich unterlaufen im Wartezimmer nie Behandlungsfehler. Und das lange Sitzen erluabt oft erst ein ausführliches Nachdenken über die Beschwerden. Wer aber Gefahr läuft, beim Warten versehentlich zu genesen, kann sich im Kontakt mit Mitpatienten schnell eine neue Krankheit einfangen. Patienten , die jedoch wirklich den Mediziner sehen möchten, sollten vielleicht lieber feiern. Schließlich heißt es nur "feiern, bis der Arzt kommt". Von "warten, bis der Arzt kommt" war nie die Rede.