Währungsunion steht vor dem Abgrund

Europa Währungsunion steht vor dem Abgrund Zum Artikel „Wagenknecht begrüßt Idee eines deutschen Euro-Austritts” (12. August) Renommierte Ökonomen (Kai A.

Konrad/Max-Planck-Institut, Prof. Starbatty, Lucke) und Politiker wie Wolfgang Bosbach (CDU) oder Oskar Lafontaine (Linke) prognostizieren ein Kollabieren der Eurozone und der Währungsunion, wenn die EU-Politik der Merkel-Regierung - angeblich alternativlos - so weitergeht hin zu einer sehr teuer werdenden Haftungsunion. Für mich klingt logisch, dass wirtschaftlich schwache Mitgliedstaaten mit einer eigenen abgewerteten Währung eher gesunden könnten als am Tropf der EU. Warum blenden Union, SPD und FDP dieses wichtigste Zukunftsproblem aus? Angst vor der AfD oder der Wahrheit, warten bis nach der Wahl?

Hartmut Thiemecke, Kirkel

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort