VW schadet Deutschland

Liebe Leserinnen, liebe Leser,Volkswagen ist nicht irgendein Unternehmen. Die Marke, ihre Modelle und jedes einzelne Fahrzeug waren im Ausland immer gute Botschafter. VW stand für deutsche Werte - für Fleiß, Verlässlichkeit und Innovationsfreude.

Während Mercedes, BMW , Audi und Porsche weltweit vor allem im Oberklasse-Segment überzeugen, stand VW für solide, bezahlbare und auch für ökologische Fahrzeuge. Denen wurde großes Vertrauen entgegengebracht. Dieses Vertrauen ist jetzt schwer beschädigt. Behörden und Kunden wurden getäuscht und betrogen - ein in dieser Dimension wohl einmaliger Fall. Für Strafen und Umrüstungen wird VW Milliarden ausgeben müssen. Tausende von Arbeitsplätzen sind gefährdet. Der aktuelle Skandal belastet aber nicht nur VW , sondern alle heimischen Automobilhersteller und deren Zulieferer. Dies ist schon schlimm genug. Doch die hohen Absatzzahlen des Wolfsburger Konzerns und das emotionale Verhältnis zu einem Auto haben vielerorts sogar dazu geführt, dass VW ein Synonym für Deutschland ist. Über Jahrzehnte hinweg war dies ein Vorteil. Aktuell ist es sehr gefährlich. Damit geraten zwangsläufig auch andere Branchen in Misskredit. Setzen doch unzählige heimische Unternehmen auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Auch sie und ihre Produkte werden jetzt im Ausland skeptischer betrachtet. Der Betrug färbt ab. Dies ist ungerecht, aber Realität. Jedes einzelne Exportunternehmen wird sich dem stellen müssen. Für VW gilt es, Vertrauen zurück zu gewinnen. Dies ist schwer, aber nicht unmöglich. Großer unternehmerischer Erfolg begründet immer auch eine besondere Verantwortung.

In diesem Sinne ein schönes Wochenende