1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Verkehrspolizei sollte am Ball bleiben

Verkehrspolizei sollte am Ball bleiben

TemposünderVerkehrspolizei sollte am Ball bleibenZum Artikel "Nicht angeschnallt: Polizei erwischt 2733 Autofahrer" (24

TemposünderVerkehrspolizei sollte am Ball bleibenZum Artikel "Nicht angeschnallt: Polizei erwischt 2733 Autofahrer" (24. März) und zu anderen Texten Folgendes Szenario begegnet mir immer wieder: Eine junge Frau im Van (Familienkutsche für nicht berufstätige, leicht alternative und akademische Jungmütter mit Kind/ern) kommt in der 30er-Zone mit mindestens Tempo 50 von links, meine Vorfahrtberechtigung völlig ignorierend. Handy am Ohr und noch Zeit genug, mir vorwurfsvolle Blicke zuzuwerfen, wenn ich mit zaghaftem Hupen versuche, auf mein Vorhandensein hinzuweisen. Ein dickes Lob daher für die polizeiliche Kontrollaktion, deren erschreckendes Ergebnis leider von den Dunkelziffern bei Weitem übertroffen wird. Ständig wachsende Rücksichtslosigkeit, unter vielen Verkehrsteilnehmern inzwischen Standard, bereitet große Sorgen. Deshalb kann ich als Gerne- und Flottfahrer nur begrüßen, dass diese Outlaws am Steuer möglichst oft und empfindlich zur Kasse gebeten werden. Verkehrspolizisten sollten bitte überall am Ball bleiben! Rainer Dörschel, Saarbrücken AbwrackprämieVolksvermögen wird mit Steuern vernichtetZum Artikel "Koalition streitet weiter über Abwrackprämie" (25. März) und zu Leserbriefen Angeblich ist die Abwrackprämie ja eine tolle Sache. Ist aber schon mal jemandem aufgefallen, wie viel Volksvermögen mit Hilfe von Steuergeldern vernichtet wird? Können das unsere Volksvertreter mit gutem Gewissen verantworten? Und das nur, um eine Industrie zu stützen, die in der Regel zweimal im Jahr die Preise erhöht hat und keine zeitgemäße Ware produziert. Werner Pick, Saarbrücken