Und wer zahlt die Zeche wieder?

rente Und wer zahlt die Zeche wieder? Zum Artikel „Rentenreform kostet elf Milliarden jährlich“ (SZ-Ausgabe vom 17. Januar) Reformen sind grundsätzlich gut.

Schließlich sollte man ja jeden Tag dazu lernen. Gilt das auch für Politiker? Nein! Was die neuen Volksvertreter in Berlin in puncto Rentenreform abliefern, ist doch einmal mehr ein Hohn und Schlag ins Gesicht für die, die noch lange arbeiten müssen, für unsere Kinder und Kindeskinder. Da soll das Geld der momentan gut gefüllten Rentenkasse großzügig für ein paar Leute verprasst werden. Und wer zahlt die Zeche wieder? Eben die Generation, die noch lange arbeiten muss und das mit höheren Rentenbeiträgen und einem niedrigeren Rentenniveau. Sparen und gut wirtschaften, das ist ein Fremdwort für unsere Politiker.

Olaf Soecknick, Saarbrücken

Mehr von Saarbrücker Zeitung