Tourismuszentrale geht baden

Oh weh! Die Grünen im Landtag zeigen mit dem Finger auf die Tourismuszentrale Saar, die Radtouristen auf ihrer Internetseite die Nied als eines der saubersten Fließgewässer Deutschlands anpreist, bestens zum Baden geeignet.

Dabei warnen Umweltministerium und EU doch seit Jahren wegen der Keimbelastung eindringlich vor einem Bad in dem Grenzflüsschen. Jetzt stellt sich die Frage: Welcher unserer Tourismus-Experten hat die Nied getestet und das Bild vom Badeparadies geprägt? Ist Tourismuszentralen-Chefin Birgit Grauvogel, eine passionierte Radlerin, in die trägen Fluten gestiegen und hat sich dort köstlich erfrischt? Oder war es Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger höchstselbst, die für ein Push-Up der Marke Saarland den Sprung ins niedliche Nass wagte? Die Grünen sollen nun bereits erwägen, einen Nied-Untersuchungsausschuss zu fordern. Wer weiß, was noch alles ans Tageslicht käme, wenn man dort eifrig gründelte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung